Der Sonnenuntergang

Dir bleibt jetzt keine Zeit, stellst die Frage: "Hast du alles erreicht?"
Was du dir vorgenommen, erbetet und erträumt. Was hast du verpasst? Was versäumt?
Kannst du sagen, dass du glücklich bist, hat sich dein Leben gelohnt?
Hast du geliebt, Freunde gehabt, bliebst du vom Leid verschont?

Fürchte nich den Tod, fürchte nur, dass nicht alles gemacht hast, was für dich zählt
Hast du deine Ziele erreicht, Träume und Wünsche gelebt
Du musst dich doch nicht selber hassen, aus Angst Dinge zu verpassen,
noch hast du ein paar Stunden, doch dein Leben wird dich bald verlassen.

Weißt du jetzt warum man lebt, dann wird es für dich Zeit
Du bist jetzt endlich an der Reihe, Nichts bleibt für die Ewigkeit
Du hast nichts mehr zu verlieren, riskiere alles, es ist Zeit
Erst jetzt im Angesicht des Todes, siehst du dein Dasein als Kostbarkeit

Du trägst zwar keinen Glauben in dir, betest trotzdem jetzt zum Licht
Doch dein Gott will dich nicht hören, viel zu spät kommt die Einsicht
Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter, lebe nur nach deiner Lust
Genieße deine Zeit, nur darauf kommt es an

Manchmal denkst du es wäre gar nicht so schlecht zu sterben
Denn nach dem Leben wird es schon noch etwas anderes geben
Was aber wenn die Leere dich umkommt und du alleine bist? - Niemand will alleine sein
Glaubst du, dass du den richtigen Weg gegangen bist?

Refrain

Es ist später Abend
Die Sonne taucht ins Meer
Nur noch einige Stunden
Doch du brauchst noch viel mehr...

Wie das Licht der Sternschnuppe
Erlischt dein Lebenslicht
Wie der Tropfen in der Glut
Erstarrt dein Gesicht

Refrain